Pressemitteilung

Einweihung der Skulptur zum Gedenken an die Attentatsopfer - „Verwundet, doch ungebrochen angesichts des Unfassbaren“

©Belgium.be

Am 22. März wurde das Denkmal in Anwesenheit des Königspaares und zahlreicher Persönlichkeiten aus der Politik Belgiens und Europas, darunter auch Premierminister Charles Michel, eingeweiht.

Um die Opfer aller Terroranschläge zu ehren, hatte die Föderale Regierung des Bildhauer Jean-Henri-Compère beauftragt.

Das stimmungsvolle Werk mit dem Titel „Verwundet, doch stets aufrecht angesichts des Unfassbaren“ ist allen Opfern gewidmet.

Jean-Henri Compère erläutert seine Herangehensweise: „Ich habe zwischen den beiden Teilen einen Meter Freiraum gelassen, sodass Gefühle und Empfindungen zu etwas Höherem aufsteigen können. Ich möchte all denen die trauern, einen Ort des Friedens, des Trosts und neuer Kraft geben.

Im Rahmen der offiziellen Einweihung enthüllte Premierminister Charles Michel in Anwesenheit von Ministerpräsident Rudi Vervoort und Bürgermeister Yvan Mayeur die Gedenktafel zum Kunstwerk, das von zahlreichen belgischen Handwerkern mitgeschaffen wurde.